Schlagwort: geschlechterklischees

50 Shades of Grey – patriachaler Blödsinn als sexueller Tabubruch

Der Wirbel um die Verfilmung von „50 Shades of Grey“ ist groß, der am Donnerstag erschienene Trailer wurde mit „riesiger“ Spannung erwartet. Die Trilogie ist weltweit ein Bestseller, in der ein reicher, emotional verkrüppelter Mann aus Angst vor Bindung BDSM praktiziert, sich dazu eine junge, unerfahrene Studentin aussucht, die eigentlich auf das alles keine Lust hat, aber es für ihn erträgt, damit er endlich Zugang zu seinen Gefühlen findet. Es geht – natürlich – um die „wahre“ Liebe. Für die soll frau eben auch schmerzhafte und erniedrigende Praktiken aushalten, ohne sie selbst wirklich zu wollen. Die Geschlechterstereotypen im Buch sind so verkrustet, dass es seltsam ist, wie die wenigen Sexszenen darin es zu einem „Tabubruch“ machen können. Skandalös ist an diesem Buch etwas ganz anderes: die gesellschaftliche Reaktion darauf.

Weiterlesen