Schlagwort: Körper als Ware

Der Körper als Ware

Buchcover: Der Körper als Ware

Lisbeth N. Trallori: Der Körper als Ware, Mandelbaum-Verlag, 2015

 

Der Kapitalismus macht vor nichts Halt – auch nicht vor dem Körper. Besonders Frauenkörper sind der kapitalistischen Ausbeutung auf vielfache Weise unterworfen. Von Körperzellen über Eizellen bis zur Leihmutterschaft und der Prostitution werden einzelne Bestandteile des weiblichen Körpers verkauft und ausgebeutet. Die Pornoindustrie treibt bewusst die Pornifizierung von Körpernormen und die Darstellung von Frauen in Werbung und Medien voran. Mit Frauenkörpern lässt sich Geld verdienen.

In „Der Körper als Ware – Feministische Interventionen“, erschienen im Mandelbaum Verlag, geht Lisbeth N. Trallori in 5 Teilen der neuen Vermarktung von weiblichen (und männlichen) Körpern nach.

Teil I trägt den Titel „Der Körper als Medium der Kapitalisierung“. Darin wird die neue Körperpolitik in engen Zusammenhang mit neoliberaler Verwertungslogik gestellt. Alles am Körper ist verwertbar, seine Zellen, Organe, Fortpflanzungsorgane und wird mit einem Preis versehen. Der eigene Körper soll ständig verbessert werden – mit Schönheits-Ops, Kosmetik und anderen Tuning-Maßnahmen, die auch vor dem eigenen Kind, das längst als eine Art „Glücksinvestition“ betrachtet wird, nicht Halt machen.

Weiterlesen