Anschläge

Pixabay, Public Domain

Der nachfolgende Beitrag wurde von Facebook wegen “Hate Speech” entfernt.

Anschläge in Dresden, in Nizza, in Paris, in Wien.
Anschläge von Rechtsextremisten, von Islamisten oder einfach von Durchgeknallten.

Wovon wieder niemand sprechen wird, die Täter sind Männer.
Immer. Einfach IMMER.

Man hat ein bisschen das Gefühl, alle gefährlichen Männer, die nur noch einen Funken brauchten, drehen gerade durch.

Mehr Gewalt gegen Kinder und Partnerinnen seit CoVid. Mehr getötete Frauen. Randale gegen die Polizei und merkwürdige “Corona-Demos”. Und Anschläge und Massaker.

Wir haben viele Probleme. Probleme mit Antisemitismus, mit Frauenhass, mit Hass auf Homosexuelle, mit Rassismus.

Vor allem aber haben wir, als Gesellschaft, weltweit ein Problem mit GEWALTTÄTIGEN MÄNNERN.

Dass das sind die Täter irgendwie immer, ob Schulmassaker, Anschlag oder Mord in der eigenen Familie.

Männer sind das Problem. Es musste mal raus – dann darüber wird auch diesmal wieder niemand sprechen.

Tiefes Mitgefühl an alle, die da als Betroffene jetzt durch müssen.

9 Kommentare

  1. Außer Fakten kann ich in diesem Beitrag beim besten Willen nichts erkennen. Und die scheint “man” bei FB nicht gut zu vertragen.
    Ich habe den Artikel auf meiner Timeline verlinkt und bin gespannt, was jetzt passiert.

  2. Monika Barz

    vielen Dank liebe Annelie. Ja, es ist ungeheuerlich mit welcher Beharrlichkeit medial alle Gewalt, die uns umgibt stets isoliert dokumentiert wird. Die große Gemeinsamkeit einer weltweit in allen Gesellschaften aus den Fugen geratenen fehlgeleiteten Männlichkeit wird nicht thematisiert. Die facebook-Zensur deines Beitrages ist ein Skandal. Du scheinst nicht alleine zu sein. In Frankreich wurde staatlicherseits interveniert, als eine Autorin über Männerhass veröffentlichte. Genauere siehe Frauensicht, ein wichtiger Newsletter aus der Schweiz: http://www.frauensicht.ch/Artikel/Lobbys/Mannerhass-ist-nicht-falsch

  3. Dein Hinweis gefällt mir und mir fehlt eine Aussicht. Was kann getan werden, dass das nicht mehr passiert? Das wütende Männer nicht mehr wie eine Naturkatastrophe wüten können?

  4. Dies ist dermassen offensichtlich, dass es eben nicht mehr auffällt. Es ist Norm, und deshalb “normal”. Warum darüber noch Worte verlieren? auch Gewalt an Frauen ist bereits fast “normal”, da weltweit die Norm.

  5. Haben Sie also auch schon gemerkt, dass die führenden sozialen Netzwerke und Plattformen mit feministisch/ethischen Aufrufen wie mit Suizidverabredungen, Abtreibungsempfehlungen umgehen: sie löschen sie oder machen sie gar nur einem kleinen Personenkreis zugänglich – dem Modteam nämlich. Und die UserInnen die die Beiträge schrieben werfen sie von der Seite raus.

    Die Praxis habe ich sehr oft auch auf Frageplattformen erlebt. Ich will diese Frageplattform nicht erwähnen. Fakt ist nur, ich wurde oft geblockt/rausgeworfen von den Seiteninhabern, der Grund ist ganz einfach weil sie als rechtes cis Mannspack weder antipsychiatrische, echte feministische noch antinatalistische, anti-speziesistische Aufklärung ertragen.

    Sie bannen mich, weil ich denen die dort wirklich um Hilfe bitten, versuche zu helfen.

    Eine Userin zum Beispiel fragte erst kürzlich, warum ihr Typen auf Instagram Penisbilder schicken, sie fände das nicht so toll und sie blockt das.

    Ich antwortete, dass dieses Verhalten der Typen als Straftat angesehen werden sollte und diese Fälle vielleicht erst mal auch als Cybermobbing gelten (wobei sie aber misogyne Attentaten gleichkommen). Sie soll das nicht auf die leichte Schulter nehmen, sich einer Vertrauensperson zuwenden, Screenshots von den Chatverläufen, den Accounts der Typen machen, sich eventuell auch den Frauen von bff frauen gegen gewalt, anvertrauen.

    Jedenfalls nach kurzer Zeit war meine Antwort auch schon wieder weg. Dagegen liesen sie aber Antworten stehen wie “Ach komm du stehst doch drauf”.

    Passiert häufig und beschränkt sich nicht nur auf Deutschland. Es werden sogar noch schlimmere Sachen stehen gelassen. Nur diejenigen die die schlechte Botschaft überbringen, die werden gebannt oder deren Beiträge werden gar nicht erst veröffentlicht (wie es mir hier passiert 😉 ) usw. Als sei damit auch die Bedrohung abgewandt.

  6. So ist es, Gewalt und Kriminalität sind fast ausschließlich ein Männerproblem, das sagt auch ein bekannter Kriminologe.
    Es gehört diesbezüglich ein Umdenken in der Gesellschaft her, aber
    wir werden das wahrscheinlich nicht mehr erleben.
    Mich ärgert auch, dass über Terroristen oft schon einiges bekannt ist. Da wird eine Nachricht vom Ausland an den BND , dass ein Gewalttäter so eine Tat plant, einfach nicht weitergeleitet oder als mögliches Miaaverständnis einfach nicht weiter beachtet. Oder es wird vermutet, jemanden mit einer 7 Monatstherapie grundlegend ändern zu können, Folge mindestens 4 Tote in Wien.

  7. JA! Es ist ein allgemeines Leugnen der weltweiten PANDEMIE MÄNNERGEWALT,
    Wie bitte? Das soll “Hate-Speech” sein???!!! Das sind die Fakten.
    Danke für die ganz einfache Feststellung. Frauen, wacht auf!

  8. Leider kann man die Kommentare nicht lesen. Liegt es an meinem PC, oder bei euch?

  9. @aRF
    Das ist aber krass. Da ist Aufklärung wirklich nicht gewünscht. Eindeutig waren diese Admins letztlich Befürworter der Gewalt (zumindest im Bsp. Penisbilder verschicken). Das finde ich so ärgerlich, da würde ich am liebsten was tun. Irgendwo melden kann man das nicht, nehme ich an?
    Welche antispeziestischen Sachen haben die ebenfalls gelöscht, wenn ich fragen darf?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.