Die Sicherheit “in der Mitte der Gesellschaft”

Rotlichviertel Frankfurt am Main

By Arne Hückelheim [CC BY-SA 3.0 or GFDL], via Wikimedia Commons

Rotlichviertel Frankfurt am Main

By Arne Hückelheim [CC BY-SA 3.0 or GFDL], via Wikimedia Commons

Die WAZ berichtet von einer Auseinandersetzung um Bordellstandorte in Oberhausen. Dieser Artikel macht mich als (nunmehr ehemalige – es reicht nämlich auch irgendwann) Wählerin der Partei DIE LINKE in Nordrhein-Westfalen sauer. Um nicht zu sagen STINKSAUER.Natürlich würde ich erwarten, dass eine linke Partei sich gegen die VERLAGERUNG eines Bordellstandorts und für die Abschaffung der Prostitution ausspricht, ABER die Aussage des “SOZIALEXPERTEN” der LINKEN Jörg Pusch über die aktuell “ideale Lage” des bestehenden Rotlichtviertels lautet vielmehr:

“Die zentrale Lage ist vorteilhaft für die Sicherheit der dort arbeitenden Frauen. Dadurch, dass sie in der Mitte der Gesellschaft ihrer Tätigkeit nachgehen, ist die Gefahr durch Übergriffe deutlich geringer als an einem Standort am Rand.”

Linken-Ratsfrau Ingrid Diepenbrock stößt ins gleiche Horn:

“Sexarbeit darf nicht im Verborgenen stattfinden! Dort wird sie gefährlich. Populistisches Geschrei nach Verboten und Verlagerungen hilft weder den Prostituierten noch den Opfern von Menschenhandel.”

Aha, haben sich denn die beiden linken KommunalpolitikerInnen mit der aktuellen Lage der prostituierten Frauen in der Oberhausener Innenstadt auseinandergesetzt? Mit der heilen, kuschligen, sicheren Arbeitsatmosphäre in der Flaßhofstraße? Ein kurzer Blick (knapp 30 Minuten Recherche) in die Freierforen bringt folgendes zu Tage:


*Ab hier massive Triggerwarnung*

Der Standardpreis für “eine Nummer” ist 30 Euro

Screenshot Kommentar aus Freierforum

“ich war vor einer woche mal wieder da
es waren aber nur 2 asiatinnen dort und keine von beiden wollte sich ao ficken lassen blasen ohne war ok und ihre pisse durfte ich auch trinken für 30 euro.”

Über die benutzten Frauen wird sich SEHR RESPEKTVOLL ausgelassen

Screenshot Kommentar aus Freierforum

“HI GENTS [eingefügter Grinse-Smiley]

moin moin… ist dat Posting nen ANTI Bericht oder als Frage gemeint???!!!!

Also bei der Tukke war ich mal vor zig Jahren , bin aber sofort wieder abgerauscht! Solche Dellen …Orangenhaut als Kraterlandschaft habe ich bis dato noch NIE gesehen!

Die war damals mit dem BI Typen zusammen , ist sicher ne tAbulOse …aber ne sichere BANK mitnichten. Meines Erachtens bietet Sie unseren Service an ,weil sonst Niemand zu Ihr stösst Lol !

Nur meine Meinung,jeder wie er mag & kann!”

Screenshot Kommentar aus Freierforum

“Diese DL gibt es schon seit, ich meine mittlerweile Jahrzehnten, mal in Essen, Duisburg, Oberhausen und weiss der Geier wo die noch überall war.

War auch schon bei ihr – allerdings konnte ich mich nicht überwinden und dafür auch noch Geld zahlen.

Erinnert mich an Spritzen die man braucht, wenn man ins Ausland reist – die zun teilweise auch Hölle weh, man bekommt Kopfschmerten und Röteln und muss dafür dann auch noch bezahlen.

Wer allerdings medizinisch interessiert ist, Dermatatologie, der sollte unbedingt mal hinfahren und sich ihre Orangenhaut am Arsch und Beinen anschauen, was hab ich bisher noch nie wieder gesehen.

Sicher gibt es dafür auch einen Fetisch.”

Screenshot Kommentar aus Freierforum

“Eine Anmerkung über mich:
Ich selber stehe auf Weiber mit großen strammen Brüsten, dicken Eutern.
Bei vollbusigen Weibern spielt für mich das Aussehen eine untergeordnete Rolle.
Hauptsache dicke, große, stramme Torpedos, grosse Möpse.
Ich bin kein “Optik-Popper”, gehe nur zu Damen mit grossen Hupen.

Mein Bericht, meine Einschätzung zum Oberhausener Bordell:
Ich kam gegen 20 Uhr in die Flaßhofstr.
Es waren zwar viele Frauen anwesend, aber die Qualität in bezug auf Aussehen, Sexiness, sexuell stimulierend war einfach nur beschissen. 80 &, ja sogar 90 % der Weiber sehen einfach nur beschissen, kläglich, fürchterlich, ja sogar hässlich aus. Dafür auch noch Geld bezahlen?”

Screenshot Kommentar aus Freierforum

“Also fette Weiber sind ja generell schon nicht mein Typ, obwohl ich auch schon ein paar genagelt habe, wenn alles andere stimmte. Also
Zum Beispiel Preis-Leistung, Gesicht,…
Aber die alte würd ich nicht mal mit der Kneifzange anfassen wollen. Wie Eisenrabe schon sagte: ao geht bestimmt, aber nur weil sinst keiner freiwillig darübersteigen würde. Da läuft es mir eiskalt den Rücken runter.”

Mann beklagt sich über die “Performance” der “Sexdienstleisterinnen”

Screenshot Kommentar aus Freierforum

“Hallo, wenn es die besagte Dame sein sollte, kann ich das nur bestätigen. Absolut abtörnend. Optisch ein Leckerbissen, Knackarsch, ca.1,65m groß, Anfang bus Mitte 20 angeblich aus Bulgarien aber Sexmäßig der schlechteste Fick meines Lebens. Ich zu Ihr hoch 30 Euronen abgedrückt.
Da schaltete sie den Fernseher ein. Ich sagte nur können wir das Ding ausmachen. Im Hintergrund dann auch irgendwelche türlkischartige Muik. Hier hat alles gefehlt. Doggy ging gar nicht, nur Missio-Stellung. Ich dachte ich ficke in einer leeren Coladose. Nichts spürbar Hat die mal ein Elefant gefickt? Franze war einigermaßen, aber auch schon mal besser gehabt. Was stört ist das ständige, du liegen da, du sitzen da, also gefühlsmäßig hat die ihren Job verfehlt. Sollte lieber bei Lidl an der Kasse sitzen. Hatte dann irgendwann kein Bock mehr (abtörnender geht es halt nicht) hab mich angezogen und bin unverrichteter Dinge gegangen. Habe ihr aber gesagt das das grottenschlecht war. Ich glaube Sie hatte es verstanden, da Sie gar nicht verstehen konnte, das ich 30 Euronen abgedrückt gatte und einfach nur noch gehen wollte. Sie sah richtig verzweifelt aus. Egal! Wiederholungsfaktor 0%.”

Screenshot Kommentar aus Freierforum

“Normalerweise auf eher größere blonde Hühner fixiert, oben gut bestückt, aber nicht zu dick, war mir die Tage mal nach einer „doppelten Portion“, nach einer eher fülligen Mama mit big Boobs zum darin versinken, in edlen Kreisen auch Rubensmodell genannt. (Wie heißt der Witz aus der Metzgerei? Ich hätte gerne 2 Pfund von der dicken groben, sagt der Kunde. Die hat heute leider frei, sagt der Metzger). Also kurzum: Zum Flasshof getigert. Was ich eigentlich im Sinn hatte (eine der beiden finnisch-blonden Elefanten****s aus Haus 31 – Lana oder Eva) war leider nicht im Angebot. Gegenüber im Haus Eden dafür begegnete mir Dunda. Sehr klein, sehr blond und von Ausmaßen, dass man wahrscheinlich erstmal nachtanken müsste, bevor man mit dem Auto um sie herumfährt. Sie erfüllt im Grunde den Hauptwunsch allen männlichen Daseins: Sie lächelt nur, wenn man etwas zu ihr sagt, aber antwortet nicht. Das aber liegt weniger an asiatischer Höflichkeit (sie ist wohl Russin) sondern offensichtlich am Komplettmangel der Deutschsprachigkeit. Was dann kam, war der Hammer. Ausziehen und erster Körperkontakt im Zeitlupentempo, Französisch im Schneckentempo (die Reibung muss man sich halt vorstellen), Boobs anfassen auch nicht („aua“) und zur Handmassage nahm sie eine Körperhaltung ein wie ein Schreiner, der sich darauf vorbereitet, ein Klavier in den Schraubstock zu zwingen. Daraufhin habe ich lieber Selbstbedienung bevorzugt. Fazit: Sehr lieber Mensch sicherlich, aber absolut keine Wiederholungsgefahr und die Lady wäre ideal für einen Bankeinbruch geeignet, denn der Bewegungsmelder würde dabei einschlafen. Aber da lasst uns lieber mal weiter Girls knacken als Banken … die haben ja heute sowieso nichts mehr zu bieten.”

Ganz offen tauscht Mann sich über die “Freiwilligkeit” der “Damen” aus

Screenshot Kommentar aus Freierforum

“ich mache mir ja keine naiven illusionen über die biografie einiger frauen und unter welchen umständen sie dort gelandet sind…gestern war ich im haus 44 platz 128 bei einer dunkelhaarigen nymphe aus der tschechei..nach fünf minuten habe ich abgebrochen..da es mir zu dumm wurde und sie mir in ihrer opferhaltung nur noch leid tat…muss doch nicht sein…oder…für beide seiten eher unangenehm..wäre ich doch zu nelly gegangen…seufz..”

Screenshot Kommentar aus Freierforum

“1. Habe bisher ca. 6-7 Mädels kennengelernt, die nach einiger Zeit meiner Besuche offen zugegeben haben, daß Sie einen Zuhälter haben, und Zwangsprostiuert sind ! Viele waren sogar so offen um mir zu sagen daß Sie auch von Ihm geschlagen werden! Ein Mädel habe ich damals nähe Lupi in Ihrer Privatwohnung besucht, da war ein Mann im Zimmer, Sie hatte ein blaues Auge…. dann erzählte Sie mir Ihre Geschichte !

Ein rumänisches Mädel, hat mir sogar den Preis gesagt wo Ihr Freund Sie in Ihrer Heimat an einen Albanischen Zuhälter verkauft hat !

Mit einem türkisch/bulgarischen Mädel hatte ich so ein klasse Verhältnis, daß wir oft privat zuammen ausgegangen sind.. Ihr Mann, war Ihr Zuhälter und hat Sie als geschlagen… Als er mal für über einen Monat nicht in Mannheim war, ist Sie richtig aufgeblüht…. ging sogar soweit, daß ich bei Ihr in Ihrer Wohnung übernachtet habe…..

Ja uns so könnte ich Euch noch einige Storys hier erzählen ! da würden Euch die Haare zu Berge stehen !!

Auch über bewusste Grenzüberschreitungen (man könnte auch einfach sagen Vergewaltigung) und Schmerzen wird nicht geschwiegen

Screenshot Kommentar aus Freierforum

“OK, die Fragerei war nervig, noch schlimmer war aber das Lustlose herumgewichse am TEASER. Meine Finger sollten plötzlich bleiben, wo sie seien, nämlich weg von Ihrem Körper. Nix mehr mit anfassen.

Ich merkte freundlich an, das sie evtl. mal zu FO übergehen könnte, aber sie reagierte überhaupt nicht. Die Frage, was das werden solle, überhörte sie einfach, verpackte den TEASER ( Hey, FO war ausgemacht ! ) und begann einen recht lustlosen Blowjob, der durch massivern Hand und Zahneinsatz gekennzeichnet war.

Plötzlich schimpfte wie ein Rohrspatz und betitelte den Teaser als Perversling. Was war geschehen ? Der Teaser hatte ( Anfassen war ja wohl ausgemacht ) an die Dose gelangt.

Jetzt war es an mir, Ihr Gemecker zu Ignorieren und die kleine Abzockerin in die Missi zu befehlen. Das schien sie zu kapieren. Eigentlich hatte ich keinen Bock mehr, aber in den Rachen wollte ich Ihr die Kohle auch nicht werfen und so musste der jetzt fehlende psychische Teil durch erhöhte physische Reizung ausgeglichen werden.”

Screenshot Kommentar aus Freierforum

“Ihr Blasen war ehr ein zaghaftes züngeln und in den Mund hatte sie ihn nicht einmal.

Dann kam von mir von mir die Aktion streichel und fingern, die Muschi von außen anfassen ja aber mit den Finger rein ging gar nicht. Ausgemacht war es aber ganz anders, dass hatte ich vorher am Fenster schon abgeklärt.

Nun folgte die Katastrophe Anal, sie legte sich seitlich hin und hielt meinen Schwanz in Ihrer Hand, so dass ich grade mal Ihre Pobacken berühren konnte. Als ich mich dann beschwerte, sagte Sie “tiefer geht nicht” .

Dann folgte das Ficken, ihr könnt euch bestimmt schon denken was jetzt kommt.

Also um es kurz zu machen Ficken war nur in Missionarsstellung drin. Dabei hat sie auch immer noch Ihre Finger an meinen Schaft gehabt.
Zum Glück hatte ich mich Zuhause vorher schon mal erleichter, ich habe sie über eine Stunde gerammelt, da ich voll sauer war. Es gab nur eine kleine Genugtuung, während dessen hatte sie schon ganz verzweifelt geschaut, warum ich immer noch nicht gekommen war.”

Eine Frau hat offensichtliche Drogenprobleme

Mitleid mit der “Schlampe” und dem “Junkie”, der der Allgemeinheit auf der Tasche liegt?

Screenshot Kommentar aus Freierforum

“Im Hs 27 im ganz rechts im rechten Fenster stand eine sehr dünne Schlampe (wie ich jeztt weiss). Sie heisst Susanne, hat blonde Haare bis etwas über die Schulter. Sie ist sehr dürr. Am Fenster habe ich mit Ihr 30 € für die Standardnummer FM/GV vereinbart. Auf Ihrem Zimmer angekommen musste ich leider feststellen, dass es dort aussah als hätte ine Bombe eingeschlagen, außerdem roch es wie in einerm Messiwohnung. Eigentlich hätte ich dort direkt kehrt machen sollen. Aber leider war ich wieder zu hormongesteuert. Als wir dann mit dem Programm beginnen wollten musste ich feststellen, dass die Bitch irgendwie bis oben zugedröhnt war (womit auch immer). Sie brachte jedenfalls keine drei aufeinanderfolgenden Worte heraus. Eher eine gelalle und gestammel. Ebneso war auch Ihre Motorik. Ich habe dann den Vorgang abgebrochen und Sie mit Ihrem Drogenproblem alleingelassen.”

Screenshot Kommentar aus Freierforum

“nochmal zum Drogenproblem@Vulkansachverständiger

Zu Deiner sicher großen Überraschung darf ich Dir mitteilen, daß ich nach einigen Semestern Psychologie und Humanmedizin wohl durchaus in der Lage bin, über den von Dir genannten Tellerrand zu schauen und daß mir die von Dir angedichteten *Biertischsprüche* fern liegen, da ich mich nicht in Kneipen aufhalte und demnach mir derartiges Vokabular und Klientel fern liegen.
Was die gepeinigte Susanne betrifft, so ist sie wohl eher das morbide Paradebeispiel einer abgeglittenen Jeanne d’Arc, die einst gute Dienste bot und nun wegen ihres Werdeganges allenfalls noch für eine Fallanalyse zum Thema *Gesellschaftsverantwortung für soziale Randgruppen* reicht.
Dieses Forum – so sehen es die Regeln vor – soll informieren und nicht bemitleiden. Genau aber das tust Du, wenn man Deine Worte kritisch liest.
Ich BEURTEILE eine Leistung, für die nicht nur ich, sondern auch andere hier Geld zahlen. Und das geschieht mit einer Objektivität, mit der Du offenbar Probleme hast. Mitleid hat noch niemandem geholfen – auch Susanne nicht.”

Screenshot Kommentar aus Freierforum

“Die “Verständnistour” ist eh schon nicht mein Ding. Fakt ist: Bezahlung gegen Leistung, alles andere ist Abzocke. Oder möchtest Du im Restaurant ein total verkohltes Steak, weil der Koch grad unpässlich war?

Außerdem bin ich eh der Meinung, dass Drogenprobleme nicht als Krankheit zu bewerten sind. Dies sind hausgemachte, selbstverschuldete Dinge die jeder deshalb auch selbst zu Vertreten hat. Schlimm genug, dass unser Gesundheitssystem in vielen Fällen dadurch massiv belastet wird.

Das der Service früher einmal “irgendwann” gut war nützt mir jetz doch recht wenig.”

Screenshot Kommentar aus Freierforum

“Du schreibst, daß Du es übertrieben findest, vor dem Besuch bei Susanne zu warnen, weil sie ja *nur* ein Drogenproblem hat, das aus Deiner Sicht eine *Krankheit* ist. Nun, es ist ja wohl so, daß es, wenn überhaupt, eine Krankheit ist, die nach MEINER MEINUNG SELBST HERBEIGEFÜHRT wurde, was bedeutet, daß derjenige, der angefangen hat, Drogen zu nehmen,vorher genau über die Folgen dessen informiert gewesen sein dürfte. Wir leben in einem sehr teuren Gesundheitssystem, das – in Bezug auf Aufklärungsarbeit – sicher seines Gleichen sucht, so daß der Junkie ja wohl nicht behaupten kann, er habe ja nicht ahnen können, daß alles später mal *so* kommen würde. Summa summarum bleibt festzustellen, daß Susanne ihr Drogenproblem – wenn sie es überhaupt lösen will – WOANDERS lösen MUSS und sich dafür der Strich, den wir ja schließlich teuer bezahlen, wohl kaum eignet. Jeder hier im Forum gibt sicher gerne das eine oder andere Scheinchen für sein Vergnügen aus (meine Person eingeschlossen), aber ich denke, wir gehen ja wohl alle einer (drogenfreien) geregelten Arbeit nach, die wir versteuern und dürfen somit wohl erwarten, für das Geld, das wir investieren, eine adäquate Gegenleistung zu erhalten. Die Gesetze der Marktwirtschaft gelten eben auch für Junkies.

Die Warnung, sie nicht zu besuchen, ist also vollkommen OK, zumal es in der Flaßhofstraße sicher Alternativen gibt, wo man für – in meinem Fall – 60 EUROS besseren Service bekommt.

Ach ja, fast hätte ich es vergessen: Drogenprogramme und Suchtheilung werden sogar vom Land und von den Krankenkassen finanziert-so arm dran ist Susanne also nicht, daß sie in OB arbeiten müßte, um eine Behandlung zu bezahlen. Und daß sie sich eine PKV leisten kann, lasse ich mal dahingestellt.”

Tja liebe LINKE, all das passiert genau VOR EURER HAUSTÜR, UNTER EUREN AUGEN, “MITTEN IN DER GESELLSCHAFT”.

Und eure größte Sorge ist die Verlagerung all dessen in ein Gewerbegebiet, wo ihr es weniger kontrollieren könnt?

WO ist der Schutz, den die Frauen gerade ja angeblich haben? WAS tut ihr, damit das aufhört? WANN HÖRT IHR AUF, diese Sexkäufer zu schützen und WANN FANGT IHR AN, für das Nordische Modell und die ABOLITION der Prostitution einzutreten?

Wenn ihr nicht zu lange wartet, bekommt ihr vielleicht auch meine Stimme wieder.

2 Kommentare

  1. Danke für den Artikel, sehr sehr schrecklich diese Freierforen!!!!!!

  2. Josefine Jost

    Toller Artikel! Eine Anregung: Es wäre gut zusätzlich zu den Meckerposts noch ein paar “lobende” Posts von Freiern dazu nehmen, da diese auf fast noch perfidere Art zeigen, daß diese Männer die Frauen als Gegenstand und nicht als Mensch sehen. Gelobt wird z.b. , wenn Frau “perfekt” aussieht, alles komplett klaglos mitmacht, keinerlei Ansprüche formuliert, und schauspielerisch “Zuneigung”spielt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.