“Hey, Leute”: ياسمين حمدان / Yasmine Hamdan

Yasmine Hamdan

By LutzBruno (Own work) [CC BY-SA 3.0], via Wikimedia Commons

Eine Revolution ohne grundsätzliche Neuformulierung der Frauenrolle ist keine Revolution.1Yasmine Hamdan

Yasmine Hamdan wird Ende der 70er-Jahre in Beirut, im Libanon geboren. Aufgrund des libanesischen Bürgerkrieges flieht sie mit ihrer Familie nach Griechenland, Kuwait und Abu Dhabi, bis sie mit 15 Jahren nach Beirut zurückkehrt. Noch als Schülerin gründet sie mit Zeid Hamdan die Independent-Band “Soapskill” und mischt mit ihrem “Trip hop à l’orientale”1 die Underground-Elektro-Szene in Beirut auf.

In einer Nacht, die sie in der einzigen Bar Beiruts verbringt, erklingt zwischen gängigen Pop-Nummern plötzlich ein Song von Asmahan und diese Musik “trifft sie wie der Blitz”2. Dadurch ausgelöst begibt sie sich auf die Suche nach Arabischer Musik von Frauen aus den 40er-, 50er- und 60er-Jahren wie Aisha Al Marta, Nagat El Saghira oder Mounira El Mahdeya.

Diese Musik bildet die Haupt-Inspirationsquelle für ihr Solodebut “Ya Nass” (“Hey Leute”), das sie im Jahr 2013 veröffentlicht. Ein zentrales Merkmal ist die Einarbeitung verschiedener arabischer Dialekte; so hat Yasmine Stücke in libanesischem, palästinensischem, ägyptischem und kuwaitischem Arabisch eingesungen. Eine sprachliche Barierre sieht sie darin nicht:

Verstehst Du etwa, was Cesária Évora gesungen hat? Verstehst Du Sigur Rós oder die Cocteau Twins? Du musst nicht unbedingt wissen, wovon meine Texte handeln, um Freude an meiner Musik zu haben.3

Stilistisch bewegt sich das Album zwischen (Elektro-)Pop und Folk(lore) in Singer-/Songwriter-Manier, wobei die Symbiose aus Hamdans Stimmme und einer überwältigenden Emotionalität das Genre in den Hintergrund rückt. Zurück bleibt eine Musik voller Zartheit, Schönheit und Melancholie; ein intimes Zeugnis vom Suchen und Finden, das zu Tränen rührt.

Yasmine Hamdan – Shouei / ياسمين حمدان – شوي


Yasmine Hamdan – Beirut /  ياسمين حمدان – بيروت


Fußnoten

1 Sängerin Yasmine Hamdan: “Ich zerstöre aus Liebe”, Thomas Gross (Zeit Online, 29.10.2013)
2 So beschrieben die französischen Medien den musikalischen Stil von Soapskill
3 Sängerin Yasmine Hamdan: “Arabisches Fühling”, Andreas Borcholte (Spiegel Online Kultur, 13.06.2013)

Zum Weiterlesen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.