Schlagwort: bundeswehr

Militär und Frauen – keine Liebesgeschichte

First Female Air Force Crew

By Master Sergeant Alfred A. Gerloff Jr., United States Air Force (All-female combat crew takes it in stride image) [Public domain], via Wikimedia Commons

Das Thema Frauen und Militär wird seit einiger Zeit wieder aktueller, insbesondere auch in Deutschland.

Teilweise bedingt sich dies dadurch, das eine Frau, Ursula von der Leyen, erstmalig in der Geschichte Deutschlands Verteidigungsministerin wurde. Zu diesem Zeitpunkt konnte schon nichts Gutes erahnt werden und zunehmende Kriegseinsätze vorausgesehen werden. Wieso?

Einige mögen es als Zufall gesehen haben, dass Frau von der Leyen Verteidigungsministerin geworden ist. Allerdings gehe ich eher von eine sehr strategischen Planung aus, denn Deutschland ist der drittgrößte Waffenexporteur auf der Welt und es gibt sehr viele Vernetzungen von Politik und Waffenindustrie (Schwarzbuch Waffenhandel/Jürgen Grässlin). Hier wird also wohl kaum herumgestümpert worden sein. Aus Imagegründen musste es eine Frau sein, denn eine Frau kann Krieg glaubhafter verkaufen. Bei einer exorbitanten Anzahl an möglichen weiblichen Ministerinnen hätte es vielleicht andere Gründe gegeben, aber unter den gegebenen Umständen nicht.

Weiterlesen

Unser Gentleman der Woche: Die deutsche Bundeswehr für ihre Frauen-in-der-Bundeswehr-Kampagne

Gentleman der Woche

Jhayne (modified) via Flickr, CC BY-NC-SA 2.0

Gentleman der Woche

Jhayne (modified) via Flickr, CC BY-NC-SA 2.0

Frauen kaufen am liebsten den ganzen Tag Schuhe oder kümmern sich um Kinder und ihr Aussehen. Zu klischeehaft? Nicht in den Augen der Bundeswehr, die mit ihrer neuen Kampagne www.frauen-in-der-bundeswehr.de Frauen für den Dienst an der Waffe gewinnen wollen. Wer bei dieser Ankündigung erwartet, Frauen beim Panzerfahren oder bei Schießübungen zu sehen, wird enttäuscht. Stattdessen werden in der Online- und Printkampagne Frauen beim Anprobieren von High Heels gezeigt, vorm Kleiderschrank oder beim Sport. Slogan: “Ihr Leben ist bunt und abwechslungsreich. Ihr neuer Job ist es auch.” Frauen, die sich die Joggingschuhe schnüren, im Hintergrund der Schulranzen und die Bundeswehr-Uniform. Ob Frau von der Leyen klar ist, dass Frauen auch ohne die Bundeswehr Berufen nachgehen und einer Vielzahl von Aktivitäten, die nichts mit den Klischees zu tun haben? Dass viele Frauen im rekrutierungsfähigen Alter keine Kinder haben und auch keine wollen? Dass die in den Bildern inszenierten Geschlechterstereotypen von irgendwelchen Marktetingfuzzis erfunden wurden oder von vorgestern sind. Mal davon abgesehen, dass der Dienst an der Waffe für niemanden eine wünschenswerte Tätigkeit ist – mit diesen Rollenbildern von vorgestern wird die Bundeswehr keinen Blumentopf gewinnen. Das Ziel, die Bundeswehr frauenfreundlicher zu machen, wird mit dieser diskriminierenden Kampagne ad absurdum geführt.