Schlagwort: deep throat

Linda Lovelace: “Wenn Sie sich Deep Throat ansehen, dann sehen Sie, wie ich vergewaltigt werde.“

Deep Throat Poster

By Employee(s) of Bryanston Pictures or a subsidiary [Public domain], via Wikimedia Commons

Linda Susan Boreman ist eine der bekanntesten und bejubelsten Pornostars aller Zeiten. Sie war die Hauptdarstellerin des erfolgreichsten Pornofilms ever: Deep Throat. Die traurige und brutale Wahrheit, über das, was hinter den Kulissen geschah, wissen jedoch die wenigsten. Wahrscheinlich wollen sie es nicht wissen.

Linda wuchs in armen Verhältnissen auf, wurde von ihrem Vater misshandelt. Ihr erstes Kind, welches sie mit 19 Jahren zur Welt brachte, wurde ihr weggenommen. Von ihrem Ehemann Chuck Traynor, einem Mafiosi,  wurde sie mit vorgehaltener Pistole gezwungen sich in den Hinterzimmern verschiedener Bars von mehreren Männern gleichzeitig vergewaltigen zu lassen, unter anderem auch von einem Hund.

Auch Deep Throat entstand unter Zusammenarbeit mit der Mafia, Linda wurde unter Drogen gesetzt. Ihr Ehemann zwang sie unter Gewalt, an dem Film mitzuspielen, Striemen auf ihrem Körper zeugen im Originalfilm davon. Später, als sie aus der Szene ausstieg und zu einer entschiedenen Gegnerin der Hardcore-Szene wurde, sprach sie von Todesangst. Millionen Menschen sahen sich den Film an. Sie schrien im Kino, brüllten vor Geilheit: „Ja, besorg es ihr, mach es richtig hart!“

Weiterlesen

Über das Wesen des Porno

Peep show, Porn Cinema

By Gates of Ale (Own work) [CC BY-SA 3.0], via Wikimedia Commons

Porno, was heißt das eigentlich? Das Wort Pornografie setzt sich aus zwei griechischen Wörtern zusammen, aus „Pornä“, dem Wort für Hure und „Graphie“, der Darstellung, also der Hurendarstellung. Bereits an dieser Stelle muss über den Zusammenhang von Prostitution und Pornografie gar nicht erst weiter diskutiert werden. Doch tatsächlich geht es in diesem Text darum, das Wesen des Pornos, seine Funktion und seine Zusammenhänge und seine vielfältigen Deutungen zu durchdringen, um, so die zunächst mal nur als Hypothese im Raum stehende Formulierung zu belegen, dass er Frauen erniedrigt und zu Objekten macht und eine Institution des Patriarchats ist, die es abzuschaffen gilt, wollen wir in einer wahrhaft gleichberechtigten Gesellschaft leben.

Die Behauptung, Pornografie sei ein Mittel der sexuellen Befreiung der Frau und nicht ihrer Versklavung ist so alt wie die Debatte um Pornografie selbst.

Weiterlesen