Schlagwort: gottfried locher

Unser Gentleman der Woche: Gottfried Locher für seine Ansichten zu Prostitution

Hund mit Zigarette und Hut im Vintage-Stil

Jhayne (modfied) via Flickr, CC BY-NC-SA 2.0

Gottfried Locher ist der Präsident des Schweizerischen Evangelischen Kirchenbundes SEK und äußert sich in seinem jüngsten Buch auch zu Prostitution. “Befriedigte Männer sind friedlichere Männer“, erklärt er, deshalb leisteten Prostituierte einen unverzichtbaren Dienst für die Gesellschaft. Würde der “Triebstau” zu groß, wäre die Gefahr von Vergewaltigungen viel größer. Für die Frauen selbst sei Prostitution zwar schädlich, aber immerhin mache es die Gesellschaft friedlicher. Die These vom “Triebstau” der Männer, die Prostitution als eine Art Abwasserkanal für ihre Triebe brauchen, stammt aus dem vorletzten Jahrhundert. Damals wurden Prostituierte ebenfalls stigmatisiert, aber für ihre Dienste an der Gesellschaft gnädig geduldet. Damit bestätigt Locher ein sexistisches Weltbild, in dem Männer aufgrund ihrer angeblich unkontrollierbaren Triebe ein Anrecht auf Befriedigung durch käuflichen Sex haben. Der Zusammenhang zwischen Prostitution und Vergewaltigung wurde hinreichend untersucht. Prostitution vermehrt sexuelle Gewalt und verringert sie nicht, da Prostituierte oft sogar mehrfach Opfer sexueller Gewalt werden und der Anspruch auf sexuelle Verfügbarkeit auch auf andere Frauen übertragen wird.