Schlagwort: verbrechen

Mörderische Frauen – oder: morden Frauen anders?

Portrait Erszébet Báthory

By Oldbarnacle (Own work) [CC BY-SA 4.0], via Wikimedia Commons

Frauen wird immer unterstellt, dass sie sanftmütig und friedfertig sind, dass ihnen Aggression weniger liegt als Männern. Damit stehen Frauen fast automatisch immer in der Opferrolle. Doch Frauen können ebenso Täter werden wie Männer – ihre Art von Gewalt drückt sich nur anders aus. In der öffentlichen Wahrnehmung kommen kriminelle Frauen jedoch kaum vor – obwohl es von ihnen eine ganze Menge gibt.  Das Bild der Frau als Mörderin läuft der verbreiteten Wahrnehmung von der Frau als fürsorglichen Lebensgeberin entgegen. Doch Verbrechen hat kein Geschlecht, Frauen sind aus den unterschiedlichsten Gründen – von Männerhass bis Habgier ebenso dazu in der Lage, doch laufen sie damit den festgelegten Geschlechterrollen zuwider. Verbrechen ist, so zeigen es zahlreiche Serien, Filme, Bücher, männlich – wenn Frauen ein Verbrechen begehen, dann aus “Leidenschaft” oder “Liebe”. Eiskalte Berechnung, Rache oder Selbstverteidigung, die zu Mord führt, wird Frauen weitaus weniger zugetraut als Männern. Trotzdem haben schon in den 50er Jahren Männer Frauen bei Mord einen “Frauenbonus” unterstellt, der sie vor Verurteilungen bewahrte – bei nährer Betrachtung nicht hinnehmbar. Wie oft Frauen zu Mord bereit sind, zeigt die Tatsache, dass die Hälfte von Mordversuchen, die das Opfer überlebt, von Frauen begangen wird. Um Klischees rund um Frauen und ihre Fähigkeit zum Verbrechen aufzubrechen, stellen wir im Folgenden einige berühmte Verbrecherinnen und ihre Geschichten vor.

Die amerikanische Soziologin Ann Jones schrieb 1979:

Die Geschichte der Frauen, die töten, ist die Geschichte der Frauen.” Das bedeutet, dass es möglich ist, etwas über Zeitumstände, Mentalitäten, Frauenbilder und deren Veränderung zu erfahren, wenn man sich anschaut, wen Frauen wann und warum ermordet haben. [1]

Weiterlesen