Schlagwort: women against feminism

Sie leiden unter Feminismus? Wir haben die Lösung!

International Women's Day in Stockholm, Sweden 2012

By Karin Beate Nøsterud/norden.org [CC BY-SA 2.5], via Wikimedia Commons

Hach, was sind das schöne Zeiten für den Antifeminismus in seiner poppigen Hipster-Version. Diesmal nicht angeführt von frustrierten Ex-Männern „in den besten Jahren“, sondern von jungen, hübschen Frauen. In den USA halten sie unter dem Motto “Women against feminism“ Schilder hoch, auf denen sie erklären, dass sie Feminismus ablehnen, weil sie lieber ihren Männern gehorchen wollen und der Meinung sind, der Feminismus hindere sie daran. Nun, zunächst: Wer seinem Mann gerne gehorchen möchte, der darf das tun. Feminismus kämpft dafür, dass nicht jene Männern gehorchen müssen, die darauf keine Lust haben.
Was sie dabei weiter nicht bedenken: dass sie überhaupt im Internet oder sonst wo ihre Meinung äußern dürfen, verdanken sie eben jenem Feminismus, den sie jetzt für überkommen und männerfeindlich halten. Die Presse überall springt mal wieder drauf und feiert diese Frauen, die es den alten Feministinnen jetzt mal zeigen, als wäre ihnen die Quadratur des Kreises gelungen.

So applaudierte die Springer-Presse begeistert:

Sie glauben, dass die herrschende Strömung des heutigen amerikanischen Feminismus zumindest latent männerfeindlich ist und Frauen herabwürdigt. Damit könnten sie recht haben. Und vielleicht ist das, was sie fordern, im Grunde gar nicht die ersatzlose Streichung des Feminismus, sondern eine neue Frauenbewegung, die ohne Rachsucht, Larmoyanz und stalinistische Redeverbote auskommt.

Rachsucht und Larmoyanz? Käme irgendwem die Idee, männlichen Aktivisten Rachsucht und Larmoyanz vorzuwerfen? Die Springer-Presse macht ihrem Ruf mal wieder alle Ehre und zeigt beim Versuch, den “alten” Feminismus als überholt zu erklären, gleich, warum wir Feminismus heute noch so nötig haben wie vor dreißig Jahren.

Weiterlesen