Unsere Störenfrieda der Woche: Mother Jones

Mary Harris „Mother“ Jones

By Bertha Howell [Public domain], via Wikimedia Commons

Marry Harris Jones war eine der bekanntesten Anführerinnen der US-amerikanischen Arbeiterbewegung. Die auflagenstärkste und überregionale linke Zeitung Mother Jones wurde nach ihr benannt. Mother Jones verlor ihre Kinder und ihren Mann 1867 während einer schrecklichen Gelbfieberepidemie. Ihr Mann war Stahlarbeiter. Als ihr kleiner Nähladen in Chicago in Flammen aufging, schloss sich Mother Jones 1871 der amerikanischen Gewerkschaftsbewegung an. Sie setzte sich besonders für die Interessen von weiblichen und schwarzen Arbeitern ein. Sie hielt flammende Reden und zeigte sich unerschrocken. Sie protestestierte gegen Kinderarbeit und zettelte 1902 einen erfolgreichen Streik der Minenarbeiter an – weshalb ihre politischen Gegner sie ehrfurchtsvoll “The most dangerous woman in America” nannten. Mother Jones starb am 30. November 1930 in Maryland.

Mother Jones wollte nie wie eine Lady sein, auch der Kampf um das Frauenwahlrecht war ihr egal. Sie soll gesagt haben, sie brauche kein Wahlrecht, um für ihre Gegner die Hölle auferstehen zu lassen. Eines ihre bekanntesten Zitate ist folgendes:

If they want to hang me, let them. And on the scaffold I will shout Freedom for the working class!Mother Jones

Für uns ist klar: Mother Jones war eine echte Störenfrieda!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.